Beauty

Charlotte Tilbury Lipstick Sammlung

1-png

Charlotte Tilbury Produkte haben es mir auf den ersten Blick (und Swatch) angetan; „Pillow Talk“ ist nach wie vor der einzigartigste und schmeichelndste Nude-Ton, den ich besitze, die Creme Lidschatten gehören zu den wenigen, die ich regelmäßig benutze und die Matte Revolution Lipsticks sind für mich im „matten Bereich“ ziemlich einzigartig.

2-png

Nachdem ich vor Kurzem in London mein drittes Exemplar gekauft habe, dachte ich, es wäre an der Zeit euch alle drei mal zusammen vorzustellen. Ihr könnt die Lippenstifte online für  26€ pro Stück bestellen.

Von dem Verpackungs-Design habe ich schon tausend mal geschwärmt und wenn man unseren Stil so ein bisschen kennt, ist es nicht besonders überraschend, dass die Produkte in puncto Aussehen zu hundert Prozent unseren Geschmack treffen.

4

Bei einem stolzen Preis von 26€ sollte aber definitiv nicht nur die Verpackung stimmen, also kommen wir zu den wichtigen Themen (nicht.): Konsistenz, Auftrag und Haltbarkeit. Ich neige zu sehr trockenen Lippen und so sehr ich matte Lippenprodukte auch liebe(n gelernt habe), sehen viele auf meinen Lippen einfach unmöglich aus, weil sie jedes Fältchen und jede kleinste Unebenheit betonen. Die Konsistenz der Matte Revolution Lipsticks ist deshalb der größte Pluspunkt für mich: obwohl matt, sind sie unglaublich cremig, lassen sich gleichmäßig und schön verteilen und betonen trockene Lippen nicht unschön. Die Haltbarkeit ist gut, aber nicht so gut wie bei den klassischen matten Lippies, die sich richtig festsetzen und dann auch keinen Millimeter mehr verrutschen. Ich persönlich mag die Variante dazwischen – matt und schmeichelnd, dafür nicht ganz so bombenfest sitzend – lieber. Ein Stain bleibt aber auf jeden Fall zurück, also selbst nach ein paar Stunden sind die Lippen noch „eingefärbt“. Der Auftrag ist auf meinen Lippen sehr einfach und funktioniert sogar ohne Lip Liner gut.

3

Very Victoria ist mein neuster Zugang, Love Liberty war mein erster und Bond Girl… irgendwo dazwischen eben :D. Very Victoria kommt dem gehypten Lip Liner Pillow Talk in Lippenstift-Form am nächsten, ist allerdings kein „eins zu eins“ Dupe.

5

Der Lippenstift gehört trotzdem zu den wenigen Nude Tönen, die meinem Hauttyp schmeicheln und mich nicht blass und ungesund aussehen lassen. Er ist einfacher und schneller aufzutragen als Pillow Talk und obwohl er kein genaues Farb-Dupe ist, kommt er doch (genauso) häufig zum Einsatz.

6

Bond Girl ist definitiv mein Liebling unter den dreien und ich kann nicht mal genau sagen, wieso. Farblich ist er nicht der außergewöhnlichste Ton der Welt – ein dunkleres Rot mit ziemlich deutlichen Braun-Einschlag – aber irgendwie ist er so schmeichelnd und besonders, dass er zu meinen meistgenutzten Alltagslippenstiften gehört.

7

Love Liberty ist ein klassischer Dunkelrot-Ton und kommt vor allem zu kühleren Jahreszeiten häufig zum Einsatz. Ich liebe den eleganten Touch, den er jedem Make-Up verleiht und trage ihn, wenn ich zu einem Rotton greife, sehr gerne.

Zum Abschluss noch ein wenig Kritik: ich bin nicht sicher, ob es daran liegt, dass ich die Lippenstifte so häufig benutze, dass von Anfang an weniger Produkt enthalten ist als bei anderen Lippies oder dass sie sich tatsächlich schneller aufbrauchen, aber sie halten leider nicht sehr lange. Lippenstifte braucht man ja eher selten auf und bei allen drei kann ich schon eine sehr, sehr deutliche Abnutzung erkennen (Love Liberty ist tatsächlich fast leer).

Alles in allem – große Liebe. Wenn ihr in einen teuren, matten Lippenstift investieren wollt, seid ihr mit den Charlotte Tilbury Lipsticks gut beraten! 🙂

leonie