Food

Cologne Food Guide #5: Bona’me

boname02

Gutes türkisches Essen gibt’s in Köln quasi an jeder Ecke und zu jeder Uhrzeit.  Aber wenn man mal wirklich gemütlich und entspannt irgendwo sitzen möchte, ist das Bona’me dafür wohl die beste Adresse. Wir sind schon seit Jahren große Fans, daher darf ein Beitrag darüber in unserem Food Guide auf keinen Fall fehlen.

Von der Aufmachung her könnt ihr auch das Bona’me vorstellen wie Vapiano auf Türkisch. Ihr bekommt beim Betreten des Ladens eine „Chip-Karte“, holt euch damit eure Speisen und Getränke an unterschiedlichen Stationen selbst ab und zahlt dann beim Verlassen des Lokals den auf der Karte gespeicherten Betrag. Auch die Einrichtung erinnert leicht an Vapiano, ist aber ein bisschen orientalischer angehaucht. Es gibt große Tische, wo auch Gruppen aus mehreren Leuten problemlos Platz finden, aber man kann sich auch gemütlich zu zweit in eine der Couch-Ecken zurückziehen. Außerdem gibt’s auch einen sehr großen Außenbereich, wo man im Sommer sehr schön sitzen kann.

boname07

boname04

boname09

boname10

Neben diversen Vorspeisen und Salaten gibt es Nudelgerichte, verschieden gefüllte Pide, Manti, Beyti, Çiftlik Saç und Fleisch vom Grill. Für alle, die kein türkisch sprechen, sind die Gerichte auch kurz in der Speisekarte beschrieben. Ich konnte mir darunter zwar am Anfang trotzdem nichts vorstellen, aber man kann hier auch sehr gut einfach mal auf „gut Glück“ bestellen – ich habe mittlerweile schon alles probiert außer das Fleisch vom Grill und ich war noch nie enttäuscht. Die Portionen sind relativ groß und die Preise sehr fair (für eine Hauptspeise zahlt man um die zehn Euro).

boname03

boname05

Mein persönlicher Favorit ist der große gemischte Vorspeisenteller, den ich mittlerweile eigentlich fast immer als Hauptspeise bestelle. Da ist meiner Meinung nach von allem das beste drauf und genau die Sachen, die ich am liebsten im türkischen Supermarkt an der Theke kaufe. Mir wurde auch schon erzählt, dass das Frühstück sehr gut sein soll, das habe ich bisher leider noch nie ausprobiert, steht aber definitiv auf meiner „To-Eat“-Liste.

boname08

boname06

Nicht zu vergessen: es gibt auch eine Auswahl an außergewöhnlichen Nachspeisen und Getränken, wie beispielsweise Sherbets (traditionelle türkische Limonaden) mit Rosmarin und Thymian, Granatapfel und Rose oder Grapefruit und Holunderblüte, die es wahlweise auch als Cocktail mit oder ohne Alkohol gibt. Mein Favorit ist der Çay, türkischer schwarzer Tee, der immer in einer sehr hübschen traditionellen Teekanne serviert wird. Aber man kann hier auch gut einfach einen Kaffee trinken und ein Stück Kuchen dazu essen.

Es gibt zwei Filialen in Köln, eine im Rheinauhafen (Anna-Schneider-Steig 22) und eine in Deutz (Kennedyplatz 2). Außerdem gibt es inzwischen auch ein Lokal in Hamburg und eins in Aachen!

Wir können euch einen Besuch bei Bona’me nur ans Herz legen, ganz besonders dann, wenn ihr vielleicht vorher abgesehen vom After-Party-Döner noch nicht so viel türkisches Essen probiert habt. Ihr werdet mit Sicherheit begeistert sein.

lena