Fashion, Lifestyle

Ist das Trend?

1

Früher fand ich es immer witzig, wenn meine Mama mir erzählt hat, was gerade so modern ist, nachdem sie das irgendwo gelesen oder gesehen hatte. Ich dachte mir immer „Wo steht denn geschrieben, was gerade Trend ist und vor allem wer entscheidet das? Und was ist überhaupt ein Trend?“. Das sagt aber auch schon viel darüber aus, wie sehr ich mich mit Trends beschäftige. So gar nicht. Meist sehe ich diese auf Instagram, YouTube und Co., wunder mich kurz (Stichwort „Wellen-Augenbrauen“… – eeernsthaft?!), klicke das Ganze dann weg und vergesse es ziemlich schnell wieder. Dazu kommt, dass mir Trends, wenn überhaupt, immer erst dann gefallen, wenn sie gar nicht mehr trendy sind. Entweder ich vergesse (oder verdränge?) sofort wieder, was ich da so auf Fotos und Videos sehe oder ich sehe es so oft, bis es viiiiiel später Klick macht und ich mich dann doch noch damit anfreunde.

1058

Stiefel – Dr. Martens, Rock – H&M (ähnlich hier), Pullover – H&M (ähnlich hier), Mantel – & Other Stories*, Ringe – & Other Stories*, Strümpfe – ? (ähnlich hier)

Ich mag Mode, ich mag schöne Klamotte und ich gehe gerne shoppen, aber ich würde nicht von mir behaupten, kleidungstechnisch im Trend zu liegen – was auch immer das nun bedeutet. Ich habe mit 25 inzwischen zwar inzwischen einen gewissen Stil gefunden, der mir gut gefällt (und auch der ändert sich von Zeit zu Zeit oder passt sich ein wenig an), aber der ist wohl eher praktisch als trendy. Ich persönlich finde es auch viel wichtiger, sich in seinen Klamotten wohlzufühlen, als damit im Trend zu liegen.

947Früher habe ich mir viele Gedanken darüber gemacht, was andere über mein Erscheinen und demnach auch meine Kleidung denken. Ich hätte nichts „zu gewagtes“ getragen und darunter fielen für mich schon Leo-Muster, hohe Absätze oder knallige Lippen. Demnach sind viele Trends für mich lange Zeit überhaupt nicht in Frage gekommen. Inzwischen trage ich fast täglich stark betonte Lippenstifte und liebe meine Absatz-Boots genauso wie meine flachen. Die trage ich höchstens seltener, weil sie unbequemer sind, aber nicht weil ich mich damit nicht wohl fühle.

2613

Dr. Martens sind so ein Trend für mich, irgendwann waren sie plötzlich überall, ein bisschen wie das Birkenstock-Phänomen. Beides fand ich anfangs furchtbar und jetzt sind meine Birkenstocks in verschiedenen Varianten meine liebsten Schuhe bei gutem Wetter überhaupt – und das schon seit vielen Jahren. Auch mit Dr. Martens konnte ich erst so gar nichts anfangen – sie waren mir viel zu klobig und aufdringlich. Dann habe ich irgendwo eine Variante mit schwarzem Lack entdeckt, diese sofort bestellt und seitdem trage ich sie ständig. Sie haben ein gutes Profil, sind ideal bei Schnee und Eis und richtig kombiniert finde ich sie auch sehr hübsch. Besonders gut gefallen sie mir mit Strumpfhose und Rock, die Kombi gleicht das Robuste der Stiefel wieder ein bisschen aus. Was momentan ebenfalls nicht fehlen darf: mein grüner Mantel von & Other Stories. Große Liebe!

12311

Trends kommen und gehen, manche bleiben, manche finde ich nach wie vor unpraktisch oder unschön und manche gefallen mir an anderen, aber an mir selbst könnte ich sie mir niemals vorstellen. Und wieder endet dieser Blogpost mit der Message: tragt was ihr wollt, was ihr schön findet, worin ihr euch wohl fühlt, egal ob Trend oder nicht. Das kann man ja aber auch nicht oft genug sagen. 🙂

leonieklein

 

Dieser Blogpost enthält Affiliate Links & Produktsamples (*)