Beauty

Mit Paul Mitchell beim Frisör

13

bezahlte Werbung

Schon als Lena noch in New York war, haben wir uns darüber unterhalten, dass wir beide mal wieder dringend (!) zum Frisör müssten und uns fest vorgenommen, das im Dezember zusammen in die Tat umzusetzen. Umso mehr haben wir uns dann gefreut, als Paul Mitchell * mit der Anfrage auf uns zukam, uns gemeinsam in einen Salon zu schicken und uns ein bisschen verwöhnen zu lassen.

11 12

Wir durften zu Christof Nöcker in Köln-Mühlheim. Wir kannten den Frisör vorher nicht, waren dafür aber umso gespannter. Wir waren direkt nach dem Betreten des Salons begeistert – der Stil und die Einrichtung sind sehr schön clean, aber trotzdem gemütlich und wir haben uns sofort wohlgefühlt.

7

Wir beide wollten dringend die Spitzen (aber auch nur die Spitzen ;)) geschnitten haben und das wurde auch sehr ernst genommen – wir haben nur so viel (oder wenig) abgeschnitten bekommen, wie wir auch wirklich wollten. Das ist bei Frisören ja leider nicht immer der Fall und deshalb ein riesiger Pluspunkt. Was die Farbe anging, hatten wir unterschiedliche Anliegen: Lena wollte keine große Farbveränderung, lediglich eine Abmattierung in den Längen, die gegen den Gelbstich hilft und eine ganz leichte Verdunkelung des Ansatzes, um ein bisschen mehr Kontrast zu haben. Leonies Hauptwunsch war, den Rotstich in ihren Haaren wieder zu eliminieren, was schon verschiedene Friseure vorher versucht hatten und was leider nicht so einfach war. Deswegen waren bei Leonie auch zwei Besuche und Farbbehandlungen notwendig – aber am Ende war auch sie mehr als happy mit dem Ergebnis.

1

2

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen waren freundlich und geduldig (an dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön dafür!) und wir haben uns sehr gut aufgehoben gefühlt. Besonders begeistert waren wir übrigens von den Massagestühlen, in denen man während des Haarewaschens sitzt. Sowas sollte jeder Frisör haben!

8

5

10

4

Zum Waschen wurde bei uns beiden die Awapuhi Wild Ginger Mirror Smooth Reihe benutzt, die wir auch schon vorher zu Hause ein paar Wochen getestet haben und die wir beide bisher gern mögen. Der Duft ist sehr süß und intensiv, aber gleichzeitig frisch. Die Reihe pflegt intensiv und ist daher eher nichts für leicht fettendes Haar. Wenn ihr aber trockenes Haar habt, was ein bisschen mehr Pflege braucht, können wir euch die Produkte – besonders den Conditioner – auf jeden Fall empfehlen.

3

6

Ein weiteres Produkt, von dem vor allem Lena sehr begeistert ist, ist das Tea Tree Lemon Sage Thickening Spray. Das Spray wurde uns schon mehrfach empfohlen, unter anderem von Jamina. Es riecht wahnsinnig gut (dass wir Zitrus-Düfte mögen, wisst ihr ja vermutlich mittlerweile) und schenkt leichten Griff und „sanftes“ (wenn man das so nennen kann?) Volumen, ohne, dass die Haare verkleben, zugekleistert aussehen oder schneller nachfetten.

14

15

Wir sind rundum angetan von unserer Erfahrung – von dem Ergebnis könnt ihr euch ja selbst überzeugen. Über Fotos kann man natürlich die Veränderung schwerer einfangen, aber wir haben genau das bekommen, was wir uns vorgestellt haben und denken, die Bilder sprechen für sich 🙂

leonieundlena

* Dieser Blogpost ist in einer bezahlten Kooperation mit Paul Mitchell entstanden. Vielen Dank für die schöne Zusammenarbeit!