Travel

Say Yes To New Adventures: Warum ich reisen möchte

Ich muss ehrlich sagen, dass die Tage vor meiner Abreise von sehr gemischten Gefühlen begleitet waren. Als ich den Schlüssel zu unserer (geliebten, ersten gemeinsamen) Wohnung unseren Untermietern – super nett übrigens, daran liegt es nicht – überlassen habe, zum Bahnhof gefahren und in den Zug nach Karlsruhe zu meiner Familie gestiegen bin, war mir erstmal schlecht. Bye Bye Köln. Für 6 Monate zwar nur, aber bye bye. Bei jedem „Oh Südamerika, da musst du aber aufpassen, da habe ich schon so viele schlimme Geschichten gehört“, bei jedem Abschied, zwischen Packstress und Vorbereitungstrubel, war von Vorfreude bis hin zu Angst alles an Emotionen dabei.  Mehr lesen

12 Kommentare